Brokkoli – Kroketten

Heute präsentiere ich euch – außerhalb der Konkurrenz ;) – ein einfaches und leckeres Rezept

Brokkoli – Kroketten

Zutaten:

1 Brokkoli
1 Ei
100 g Käse (Mozarella), gerieben
2 Scheiben Toast
1 Zwiebel
Gewürze (Pfeffer, Salz, Paprika)

Den Brokkoli in kleine Röschen teilen. Die Stiele sehr fein schneiden (den großen Stiel schälen) und zusammen in einen Topf mit Wasser kochen. Derweil die Zwiebel klein schneiden, die 2 Scheiben Toast in Wasser aufweichen und zusammen in eine Schüssel geben. Das Ei, den geriebenen Käse und die Gewürze dazu. Den Brokkoli über ein feines Sieb abgießen. Alles zusammen vermengen. Den Backofen auf 200° C einstellen (ich hab Umluft eingestellt), die Masse zu “Röllchen” formen und auf ein Backblech mit Backpapier geben. Ich hab mir allerdings nicht viel Mühe beim Formen gegeben. Nach 15 Minuten im Backofen fertig.

Lecker!

Sonntagsfüller zum Montag über KW 10 und 11

*Gehört* • Die Antwoord • Nirvana • Linkin Park • Powerman 5000
*Gelesen* • Die Schwester • Noah
*Gesehen* • New Girl
*Getan* • o_O
*Getrunken* • Wasser • Heiße Schokolade
*Gegessen* • Viel :D
*Gedacht*
• Bestimmt auch viel :D
*Gefreut* • Bestimmt auch über viele Dinge *lach*
*Gewünscht* • Viel *muahaha*
*Geärgert* • Über manche merkwürdige Gedankengänge
*Gekauft* • Pflanzen • Harvest Moon
*Gezockt* • Shakes & Fidget • Harvest Moon

Ich sollte mir wirklich Notizen machen, wenn es Situationen gibt, die mir gefallen.
Etwas, was ich aber mal erzählt haben möchte:
Als wir Rini von der Kita abgeholt haben, trug ich sie wie so oft auf dem Arm und wir hüpften etwas herum. Plötzlich hupte ein Auto neben uns und als ich mich dahin drehte, sah ich wie der Fahrer irgendwo hinfuchtelt. Ich mich also umgedreht und sehe Rinis Katze liegen!
Schnell hingerannt und dem Fahrer noch gewunken. Das wäre echt beinah schief gegangen.

Ein anderes Mal habe ich selbst etwas von Rini fallen gelassen. An einem Freitag und zuhause wunderte ich mich immer mal wo es ist… Montag auf dem Weg zur Bank sah ich es… Hing an einem Zaun… Man man man, ich hab mein Glück bestimmt genug ausgereizt.

Auch wenn es kein Sonntagsfüller gab, war dennoch einiges auf dem Blog losgewesen. Zu einem gab es das erste Rezept zum Thema Japan von Pille. >> Okonomiyaki
Dann habe ich mal wieder ein nicht lesenswertes Buch gelesen und euch darüber berichtet… Über ein Halbbruder der kein Halbbruder ist -.- Und natürlich ein neuer Teil meines “The Walking Dead”-Fanfiktions... Ich werde da auch noch eine Seite ausarbeiten.. irgendwie.. Damit meine Geschichten zentraler auf dem Blog liegen.

Und was erwartet euch in dieser Woche? Ein Rezept von mir zum Japan-Thema und ein neues Teil vom TWD-Fanfiktion :)

Also bis die Tage! Ich freue mich über eure Besuche ^-^

Zuhause auf kulinarischer Reise um die Welt (9) – Japan

Okonomi bedeutet „Geschmack“, „Belieben“ im Sinne von „was du willst“; yaki bedeutet „gebraten“ oder „gegrillt“. >>Wikipedia

Ich habe zusammen mit Freunden Okonomiyaki selbst gemacht und gegessen. Es war super lecker!
Aus Mangel an einem TeppanYaki Grill, haben wir uns mit Raclettes beholfen.

Die Zutaten sind in jedem gut sortierten Asialaden zu bekommen und es lohnt sich.

Okonomiyaki

Zutaten:

Okonomiyaki Mehl (wir haben normales Mehl* benutzt) 100 g
Wasser 160 ml
Eier 2
Chinakohl oder Weißkraut 300g
Lauch 2 Stangen
Tenkasu (haben wir nicht benutzt) 30 g

*Hinweis: wenn man normales Mehl nimmt, dann ergänzt man eine Portion Dashi mit Wasser gemischt und 60 g geriebene Yamwurzel

Topping (beim Braten)

Shrimps
Spinat
Bacon, in 8 cm kleine Stücke schneiden
Käse

Soßen (nach dem Braten)

Kewpie Mayonnaise
Okonomi Sauce

Wir haben uns auf Spinat und Bacon als Topping beschränkt und das mit auf den Grill gebraten. Die Zutaten sind für nur 2 Okonomiyakis gedacht. Wir haben die 3-fache Menge gemacht. Nach dem Braten einfach auf den Teller und dann die Soßen darüber. Aber seht selbst:

Okonomiyaki

Falls noch jemand mehr Details zur Zubereitung will, hier mal der Link zu dem Rezept:

http://okonomiyakiworld.com/best-okonomiyaki-recipe

[Gelesen] Bad Games – Mein Halbbruder, ein Milliardär

von Juliette Duval

Klappentext

Gerade erst auf dem Campus von Stanford in Kalifornien eingetroffen, trifft Carrie Josh und Orion, zwei amerikanische Bad Boys mit unwiderstehlichem Charme. Voilà, ein guter Auftakt für den USA-Aufenthalt der jungen Französin! Einzige Betrübnis: Sie muss bei der Hochzeit ihrer Mutter aushelfen … die sie ihre gesamte Kindheit über im Stich gelassen hat. Carrie ist fest entschlossen, ihr Leben trotzdem zu genießen, und so verfällt sie am Abend vor der gefürchteten Hochzeit dem Charme von Josh, dem Tätowierten mit dem überwältigenden Lächeln. Keinerlei Versprechen, keine Verbindlichkeit, nur ein magischer Moment mit einem unglaublichen Liebhaber! Nur dass Carrie die Nacht, ohne es zu wissen, mit ihrem künftigen großen Stiefbruder verbracht hat! Die Hochzeit ihrer Mutter könnte sich in einen echten Albtraum verwandeln …
Umgeben von Leidenschaft, Gefühlen und Geheimnissen werden die beiden Liebenden kämpfen müssen, um ihr Glück zu verteidigen!

Ich spoiler mal.. darum nur lesen, wenn es einen interessiert:

Mehr lesen

Gewinnspiel “Sei kreativ!” – Schnabeltiergedicht

Ich wollte euch ja die besten Drei vorstellen. Heute fange ich an mit dem Schnabeltiergedicht von Frank. (Titel ist jetzt von mir, da ich einfach einen schönen Absatz brauchte :D)

Schnabeltiergedicht

Dies ist ein wundervolles Schnabeltiergedicht. Schnabeltierpoesie ist eine jahrhunderte alte Kunstform, die leider am aussterben ist. Ich bin einer der wenigen Kuenstler, der der Schnabeltierpoesie noch anhaengt und diese weiterfuehrt. Einer der aeltesten Schnabeltierdichter ist der bekannte Johann Wolfgang von Schnabel, mit seinen bekanntesten Werken “Schnabel, 1. und 2. Teil”, “Schnabellehrling” oder auch der “Der Erlschnabel”.

Ja es gab noch vor einigen wenigen 100 Jahren riesige Auffuehrungen in Theatern und Opern. Schnabeldramen, -komoedien und auch -opern waren hoch im Rennen. Klassische Werke wie Vivaldies die Vier Schnabelzeiten oder Haydns “Sinfonie mit den Schnabelschlag” wurden hoch und runter gespielt und waren immer ausverkauft.

Dennoch kam es wie es kommen musste. Viele junge Dichter und Komponisten trauen sich nicht gegen die Giganten der Zeit anzukommen und diese wunderbare Poesie kommt langsam in die Vergessenheit, darum wuensch ich dir und deinen Freunden viel Spass und Freude an diesem Stueck vergessener Kunst!

Schatzsuche

Ein Schnabeltier fotografiert so viel,
als Tourist ist es unterwegs in Kiel!
Die Berge sind am Horizont,
ebenso wie der helle Mond.

Der Reis zum Mittag ist sehr schnell verputzt,
jedoch blieb kein Gulden ungenutzt.
Mit leeren Geldbeutel und schummrigen Gefühl,
es auf Schatzsuche geht mit Schnabeltiergebrüll!

In einer dunklen Höhle es umher sucht,
darin es schafft sogar über eine große Schlucht!
Am Ende es findet dann den wertvollen Schatz,
dennoch war alles für die Katz!

Das Schnabeltier brachte alles aus der Höhle heraus,
und wollt sich kaufen davon ein fetten Schmaus!
Jedoch kam ein Sheriff ihm zuvor…
alles war gestohlen aus dem Museum, einige Tage davor.

Traurig schnabte* das arme Schnabeltier,
da gab ihm der Sheriff aus ein Bier!
Auch Brot und Wurst gesellte sich bald dazu,
und des Schnabeltiers Magen war zufrieden im Nu!

*schnaben – Verb, Kommunikation und Geräusche eines Schnabeltiers