[Gelesen] Bad Games – Mein Halbbruder, ein Milliardär

von Juliette Duval

Klappentext

Gerade erst auf dem Campus von Stanford in Kalifornien eingetroffen, trifft Carrie Josh und Orion, zwei amerikanische Bad Boys mit unwiderstehlichem Charme. Voilà, ein guter Auftakt für den USA-Aufenthalt der jungen Französin! Einzige Betrübnis: Sie muss bei der Hochzeit ihrer Mutter aushelfen … die sie ihre gesamte Kindheit über im Stich gelassen hat. Carrie ist fest entschlossen, ihr Leben trotzdem zu genießen, und so verfällt sie am Abend vor der gefürchteten Hochzeit dem Charme von Josh, dem Tätowierten mit dem überwältigenden Lächeln. Keinerlei Versprechen, keine Verbindlichkeit, nur ein magischer Moment mit einem unglaublichen Liebhaber! Nur dass Carrie die Nacht, ohne es zu wissen, mit ihrem künftigen großen Stiefbruder verbracht hat! Die Hochzeit ihrer Mutter könnte sich in einen echten Albtraum verwandeln …
Umgeben von Leidenschaft, Gefühlen und Geheimnissen werden die beiden Liebenden kämpfen müssen, um ihr Glück zu verteidigen!

Ich spoiler mal.. darum nur lesen, wenn es einen interessiert:

Mehr lesen

[Gelesen] Das Paket

von Sebastian Fitzek


Zu Weihnachten habe ich mir einige Bücher gewünscht und darunter fiel auch das neue Buch von Sebastian Fitzek. Die Gestaltung des Buches forderte mich auf, es sofort zu lesen und dies tat ich auch (nach dem ich Verschwörung durchgelesen hatte). Da es mich so fesselte, habe ich auch nur zwei Tage benötigt.

Klappentext

Vorsicht! Öffnen auf eigene Gefahr

Ihr Postbote bittet Sie, ein Paket für einen Nachbarn anzunehmen. Einen Nachbarn, dessen Namen Sie noch nie gehört haben. Obwohl Sie schon seit Jahren in Ihrer kleinen Straße wohnen.
“Was kann schon passieren?”, denken Sie sich.

Und lassen damit den Alptraum in Ihr Haus …

Handlung & Fazit

Man begleitet in dem Buch eine Frau namens Emma. Ihr Leben ist bereits in Kindertagen vollkommen aus den Fugen und durch ein fürchterliches Erlebnis als erwachsene Frau fühlt sie sich, obwohl sie mittlerweile fest mit beiden Beinen im Leben steht, zurückversetzt.
Keiner glaubt ihr, genau wie es mit Arthur, ihrem Geist aus dem Schrank, war.

Allein das da ein Arthur im Schrank war, fand ich ja toll! Natürlich musste ich an meinen denken *seufzt* Ja ja, zurück zum Buch: Es ist ein Fitzek! Und das bedeutet: Es ist genial! Ich habe mitgefiebert und versucht selbst den “Fall” zu lösen. Was mir meist sehr gut gelingt, da Fitzek und ich, ähnliche Filme und Serien mögen. Lest es wenn ihr Psychothriller mögt! Unbedingt! :D

[TAG] Probleme eines Buchnerds

Den TAG habe ich vorkurzen bei Diana von Glitzerkonfetti. gesehen und mir gedacht: Den machste mit! Und da ist er auch schon:

 

1) Du hast 20.000 Bücher auf deinem SuB. Wie in aller Welt entscheidest du, was du als nächstes liest?
Ich gehe da meist nach dem Cover. Meist spricht mich ein Cover dann besonders an. Je nach dem ob meine Laune gut, schlecht oder Mäh ist ^^

2) Du bist bei der Hälfte eines Buches und magst es einfach nicht. Hörst du auf oder liest du es in jedem Fall zuende?
Ich lese es wohl zuende. Irgendwann… Entweder Augen zu und durch oder nach Jahrelangen quälen finde ich ein Ende.

3) Das Ende des Jahres naht, und du bist soo nah dran und gleichzeitig weit entfernt davon, deine Lesechallenge für das Jahr zu knacken. Versuchst du, noch aufzuholen – wenn ja, wie?
Ich habe ein Jahr lang Lesechallenge mitgemacht, aber da fand ich manchmal keine passenden Bücher zu den Themen und musste somit Zeug lesen, worauf ich keine Lust hatte. Mach ich nicht wieder.
Ich bin bei einer Challenge dabei, die aber ohne zeitliche Begrenzung ist. Leider habe ich nicht einmal die Seite davon fertig gemacht auf meinem Blog. Hier die Seite: Bücherkultur Challenge

4) Die Cover einer deiner Lieblingsreihen passen nicht zusammen. Wie gehst du damit um?
Stört mich nicht.

5) Absolut alle lieben ein Buch, das dir überhaupt nicht gefällt. Was tust du?
Nichts? Was soll ich da tun :D Es gefällt mir nicht, aber lasse den anderen den Gefallen am Buch.

6) Du liest ein Buch und bist drauf und dran, in aller Öffentlichkeit loszuheulen. Wie vermeidest du das?
Ich lese selten in der Öffentlichkeit…

7) Es erscheint ein Folgeband einer Reihe, die du gern magst – allerdings hast du keine Ahnung mehr von der Handlung des Vorgängerbandes! Würdest du a) das vorherige Buch einfach nochmal lesen, b) die Fortsetzung nicht lesen, c) im Internet nach einer Zusammenfassung suchen oder d) in Frustration versinken?
a)!  So habe ich es bei Jason Bourne und Johannes Cabal gemacht.

8) Du willst, dass NIEMAND deine Bücher ausleiht. Was antwortest du, wenn jemand ein Buch von dir leihen will?
Tue ich nicht. Man darf von mir Bücher ausleihen :)

9) Du steckst in einer massiven Leseflaute. Wie befreist du dich daraus?
Ich warte bis die Flaute vorbei ist. Manchmal fällt mir einfach ein Buch in die Hände, welches ich einfach lesen muss und es klappt wieder.

10) Dieses Jahr erscheinen sooo viele neue Bücher, die du unbedingt lesen willst. Wie viele liest du wirklich?
Ich weiß nicht was aktuelles erscheint.

11) Wenn du diese Bücher gekauft hast, wie lange dauert es, bis du sie auch wirklich liest?
Sehr unterschiedlich. Mal lese ich Bücher die neu sind innerhalb von 1-2 Tagen, manchmal dauert es aber auch ein paar Monate.

 

So, das war es auch schon :)

[Gelesen] Das Schicksal ist ein mieser Verräter

Vor einiger Zeit kam im Fernsehen der Film “Das Schicksal ist ein mieser Verräter” und ich wusste, dass es davon ein Buch gab. Somit entschloss ich mich, nicht den Film anzuschauen sondern erst das Buch zu lesen. Ich habe es wieder bei der Stadtbibliothek Chemnitz als eBook ausgeliehen und muss sagen: Ich würde es auch kaufen! Es wird auf meiner (ewiglangen) Liste landen und irgendwann ein Platz in meinem Bücherregal finden.

Klappentext

Hazel Grace und Augustus lernen sich in einer Selbsthilfegruppe für Krebspatienten kennen. Was hier beginnt, ist eine der ergreifendsten und schönsten Liebesgeschichten der Literatur.

Handlung & Fazit

Und genau so war es! Ich war so dermaßen mitgerissen wie Hazel und Augustus miteinander umgingen. Hazel, die unheilbare Krebspatientin, und Augustus, der geheilte aber dadurch einbeinige ehemalige Krebspatient. Sie reden nicht wie Teenies, aber genau das macht sie besonders. Sie (und ihre Eltern auch)  wissen dies auch. Unverwechselbar, einmalig… toll!

Ja! Ich könnte einfach nur in höchsten Tönen loben, aber es gefiel mir einfach so unfassbar sehr, auch wenn ich oft ein beklemmendes Gefühl spürte, aber vielleicht auch genau deswegen. Es lullte mich einfach komplett ein und zog mich mit. Etwas, was ich lange nicht mehr erlebt habe.
Morgen kommt dann wie bei Love Letters to the Dead noch ein zusätzlicher Post, aber diesmal nur mit einer Textpassage.

[Gelesen] Love Letters to the Dead

Ich habe noch nie ein Buch wie jenes gelesen somit bin ich sehr begeistert, aber auch etwas enttäuscht. Klingt komisch? Ist aber so!
Aber fangen wir mal von vorne an:

Love Letters to the Dead

Klappentext:

Es beginnt mit einem Brief. Laurel soll für ihren Englischunterricht an eine verstorbene Persönlichkeit schreiben. Sie wählt Kurt Cobain, den Lieblingssänger ihrer Schwester May, die ebenfalls viel zu früh starb. Aus dem ersten Brief wird eine lange Unterhaltung mit toten Berühmtheiten wie Janis Joplin, Amy Winehouse und Heath Ledger. Denn die Toten verstehen Laurel besser als die Lebenden. Laurel erzählt ihnen von der neuen Schule, ihren neuen Freunden und Sky, ihrer großen Liebe. Doch erst, als sie die Wahrheit über sich und ihre Schwester May offenbart, findet sie den Weg zurück ins Leben und kann einen letzten Brief an May schreiben …

Handlung & Fazit

Eigentlich ist es schon grob zusammengefasst, wie das ganze Buch abläuft. Die wichtigsten Phasen sind festgehalten. Man erlebt mit Laurel ein ganzes Schuljahr. Wie es mit ihren Eltern abläuft, mit ihrer Tante, ihren neuen Freunden. Es ist spannend von jeden etwas die Geschichte zu erfahren, aber manches ist auch… komisch. Oft komme ich mit Laurel als Hauptperson nicht klar, weil ich sie gern packen möchte und rufen: „Mädchen, sag doch endlich was passiert ist!“ Nebenbei hofft man, dass es nicht das war, was man irgendwie von Anfang an denkt. Aber trotz, dass es fast so ablief wie erwartet, war es ein schöner Weg bis zum Ende. Briefe die total banal und unnötig wirken, machen am Ende doch etwas Sinn. Auch wenn man es kürzer hätte fassen können :D

Was mir aber besonders gefiel, waren die Zitate, Lieder und Handlungen die von den toten Stars erwähnt wurden. Einige kannte ich, einige nicht. Man fängt an zu googlen und sich wie Laurel für die einzelnen Personen zu interessieren. Ach, allgemein wie die Schwestern, Laurel und May, ihre Kindheit verbrachten fand ich schön. May, die immer wieder tolle Feenideen einbrachte und Laurel, die sich damit verzaubern ließ und eine wunderbare Kindheit erlebte.

Ich bin etwas hin und hergerissen, aber dieses Buch wird irgendwann mein Bücherregal zieren, da ich es noch einmal lesen würde. Diesmal hatte ich es als eBook bei der Stadtbibliothek Chemnitz ausgeliehen.

So viel zum Buch, morgen kommt noch ein weiterer Blogeintrag darüber. Über die Abschnitte die mich am meisten berührten =)