Zuhause auf kulinarischer Reise um die Welt (21) – Nachtrag: Ungarn

Ungarischer Kuchen – Szekler Kuchen

Total easy zubereitet und lecker!

Teig
Mehl 420 g
Butter 280 g
Eier 2
Zucker 40 g
Belag
Marmelade, säuerliche z.B. Johannisbeermarmelade, ich habe Hagebutte genommen
Eier 6
Zucker 400 g
Haselnüsse, gemahlen 4200 g

Aus den Teigzutaten einen Mürbteig kneten und diesen auf einem großen Backblech auslegen, dabei darauf achten, dass auch ein kleiner Rand nach oben steht. Den Boden nun ca. 10 Minuten bei 180°C vorbacken. Hierbei sollte man darauf achten, dass Luftblasen, unter dem Teig z. B. mit einer Gabel sofort aufgepiekst werden, um später einen schönen, ebenen Boden zu erhalten.

Den leicht abgekühlten Teig mit der Marmelade bestreichen.
Für den Belag die Eier mit dem Zucker schaumig rühren, die Haselnüsse hinzugeben und die Masse auf den Teig streichen.

Den Kuchen nun bei 180°C Umluft nochmals ca. 20 Minuten backen.

Jó étvágyat!

PS: Hab leider vergessen ein Bild zu machen.

Zuhause auf kulinarischer Reise um die Welt

Es ist zwar schon der 4. August, aber deswegen ist das Thema ja nicht gleich vergessen.
Im letzten Monat ging es um Mexiko und von Pille gab es ein Salat und von nossy die kalte Schnauze, hihi. Von mir wird es noch Wraps geben, aber mein Schwedenbeitrag liegt ja auch noch herum :D Aber so kennt ihr mich!

Zumindest haben Pille und ich von Langos geredet und hatten überlegt Ungarn zu nehmen. Zwischenzeitlich hatte ich es vergessen, aber mir fiel es wieder ein.

Also Leute: Habt ihr ein tolles Rezept für unsere Reise nach Ungarn? :)

ZakRudW – Mexiko-Beitrag von nossy ^_^

Hallo! :)

Das Ende des Monats ist da und da möchte ich euch natürlich nicht den tollen Beitrag von nossy verheimlichen. Ich selbst habe natürlich auch etwas gemacht, aber das kommt erst morgen oder übermorgen. Ich war im Urlaub und darum sei es mir verziehen, dass ich keine Lust und Zeit für den Blog hatte.

Aber ich möchte euch nicht weiter auf die Folter spannen und zeige was nossy diesmal gezaubert hat:

Ich konnte es sogar in Reallife bestaunen, aber war leider vom späten Mittag noch total satt. Ich bin auch immer wieder begeistert von ihren Fotos. Hätte gar nicht soviel Talent für solch schöne Fotos :D

Wie immer kommt man zu ihren Beitrag, wenn man auf das Bild klickt oder hier: Mexikanische Schnauze. Und ebenso wie gewohnt: Da sind noch mehr Bilder! Yey! :D

Zuhause auf kulinarischer Reise um die Welt (20) – Mexiko

Mexikanischer Schichtsalat

Hab ich recht fix gemacht, allerdings war meine Schüssel zu groß. Macht sehr gut satt und ist schnell alle, weil lecker ;)

Zutaten
Olivenöl (oder anderes Öl)
1 EL
Zwiebel, ganz 1
Knoblauchzehen 2
Hackfleisch 500 g
Mais 2 Dosen
Kidney-Bohnen 2 Dosen
Salsa-Sauce/ Mexikanische Grillsauce (ich hab Steaksoße gekauft)
1 Flasche
Eisbergsalat
1
geriebener Käse 250g
Schmand/ Crème fraîche
2 Becher
Nacho-Chips 1 Tüte

1 Die Zwiebeln und den Knoblauch fein würfeln bzw. hacken. Beides in eine Pfanne geben und in etwas Olivenöl glasig dünsten. Danach Hackfleisch hinzugeben und gut durchbraten lassen. Das Hackfleisch sollte man eventuell nachwürzen. Alles in eine Schüssel geben und abkühlen lassen.
2 Anschließend schichtweise eine Dose Mais und eine Dose Kidney-Bohnen sowie eine halbe Flasche Salsa-Sauce drübergeben. Das Gleiche nochmal.
3 Nun den Eisbergsalat waschen, zerkleinern und in der Schüssel schichten. Die Crème fraîche wird auf die letzte Lage Salat verteilt, darauf kommt dann der geraspelte Käse.
4 Die Nacho-Chips werden sodann zu drei Viertel zerbröselt und als letzte Schicht auf den Salat gegeben. Die restlichen Nachos werden oben in den Salat gesteckt – quasi als Dekoration.
5 Den Schärfengrad kann man freilich variiren, indem man zum Beispiel Chili- Kidney-Bohnen nimmt, oder mehr Salsa-Sauce. Auch beim Knoblauch hat man natürlich freie Hand.
Der Salat sollte am gleichen Tag noch gegessen werden, da sonst die Nachos weich werden. Oder man hebt sich paar Nachos,auf, um das Knuspererlebnis auch am nächsten Tag zu haben ;)

Zuhause auf kulinarischer Reise um die Welt (18) – Nachtrag: Italien

Tiramisu-Torte

Etwas aufwendiger, aber verdammt lecker! Hab ich zufällig im Fernsehen gesehen und gegoogelt und das Rezept auf italienisch gefunden. Es ist also von mir übersetzt wurden.

null

Teig
Mehl (sehr fein) 285 g
Backpulver 1 ½ TL
Zucker 200 g
Eier 4
Weinstein 1/4 TL
Pflanzenöl 100 ml
Kaffee 200 ml
Salz Prise
Vanilleextrakt 1 TL
Kakaopulver
Créme
Mascarpone 250 g
Sahne 250 ml
Puderzucker 90 g

 

  1. Mehl + Backpulver + 100 g Zucker vermengen
  2. Eigelb + Öl + 100 ml Kaffee + Salz + Vanille mixen und dann mit der Mehlmischung verrühren
  3. Eiweiß steif schlagen + Weinstein rein + restlicher Zucker
  4. die Eiweißmischung in die Teigmischung langsam unterheben
  5. den Teig halbieren und in jeweils eine runde, gefettet und bemehlte Springform einfüllen
  6. Bei 180° C circa 20-25 Minuten backen
  7. Rausholen und beide Teige in der Form mit dem restlichen Kaffee bestreichen
  8. Sahne steif schlagen (zur Not mit Sahnesteif nachhelfen)
  9. Sahne in die Mascarpone + Puderzucker dazu
  10. Kuchen aus Springform und auf Teller trapieren
  11. dann die Mascarponemischung weniger als die Hälfte darauf + Kakao darüber streuen (mit Sieb)
  12. dann den nächsten Kuchen darüber + Schicht Mascarponemischung und auch einmal um den gesamten Kuchen + wieder Kakao darüber

Kein Alkohol, sehr fluffig und schmeckt sehr leicht. Ein Traum einer Torte :)