Zuhause auf kulinarischer Reise um die Welt (18) – Nachtrag: Italien

Tiramisu-Torte

Etwas aufwendiger, aber verdammt lecker! Hab ich zufällig im Fernsehen gesehen und gegoogelt und das Rezept auf italienisch gefunden. Es ist also von mir übersetzt wurden.

null

Teig
Mehl (sehr fein) 285 g
Backpulver 1 ½ TL
Zucker 200 g
Eier 4
Weinstein 1/4 TL
Pflanzenöl 100 ml
Kaffee 200 ml
Salz Prise
Vanilleextrakt 1 TL
Kakaopulver
Créme
Mascarpone 250 g
Sahne 250 ml
Puderzucker 90 g

 

  1. Mehl + Backpulver + 100 g Zucker vermengen
  2. Eigelb + Öl + 100 ml Kaffee + Salz + Vanille mixen und dann mit der Mehlmischung verrühren
  3. Eiweiß steif schlagen + Weinstein rein + restlicher Zucker
  4. die Eiweißmischung in die Teigmischung langsam unterheben
  5. den Teig halbieren und in jeweils eine runde, gefettet und bemehlte Springform einfüllen
  6. Bei 180° C circa 20-25 Minuten backen
  7. Rausholen und beide Teige in der Form mit dem restlichen Kaffee bestreichen
  8. Sahne steif schlagen (zur Not mit Sahnesteif nachhelfen)
  9. Sahne in die Mascarpone + Puderzucker dazu
  10. Kuchen aus Springform und auf Teller trapieren
  11. dann die Mascarponemischung weniger als die Hälfte darauf + Kakao darüber streuen (mit Sieb)
  12. dann den nächsten Kuchen darüber + Schicht Mascarponemischung und auch einmal um den gesamten Kuchen + wieder Kakao darüber

Kein Alkohol, sehr fluffig und schmeckt sehr leicht. Ein Traum einer Torte :)

6 Kommentare zu “Zuhause auf kulinarischer Reise um die Welt (18) – Nachtrag: Italien

  1. Ich mag Tiramisu, jedoch nur Selbstgemachtes oder von Mama. Ich finde die meisten übertreiben mit dem Alkohol und dadurch versauen sie den ganzen Geschmack des Tiramisus.

  2. … will ich jetzt haben.
    Ich glaub, ich guck mal, ob irgendwo noch Weinstein herumliegt und ich unauffällig Mascarpone heranschaffen kann, vielleicht ja zum Geburtstag der besseren Hälfte.

  3. Heute nachgebacken :)
    Brauch’ aber wohl eine zweite Springform, sonst dauert es doch etwas länger ;)
    War sehr lecker und kommt in das “Immer-wieder”-Repertoire.

    • Das freut mich! Wenn du nur eine Springform hast, kannst du ja auch den gesamten Teig backen und dann in der Mitte mit einen Faden teilen. Geht sicherlich auch.

Kommentar verfassen